Montag, 14. Juni 2021

Abendstimmung

Heute Abend im Berglegarten...
...kommt uns gerne besuchen, immer Dienstag nachmittags fürPublikum geöffnet, 16.00-18.30.

Donnerstag, 13. Mai 2021

Schwengelpumpe

 Endlich ist sie da...


meine neuste Errungenschaft, die Schwengelpumpe . 

Sie funktioniert nach anfänglichen Schwierigkeiten nun tadellos und tut ,was sie soll. Sie pumpt Wasser aus meiner Zisterne ohne Kraftaufwand in die Giesskanne.

Danke an meinen Hilfsgärtner ,der sich redlich dafür eingesetzt hat, damit ich es künftig etwas einfacher mit der Giesserei habe...

 
 

Komm lieber Mai ...

 

Komm lieber Mai und mache
die Bäume wieder grün
und laß uns an dem Bache
die kleinen Veilchen blüh´n!
Wie möchte ich doch so gerne
ein Blümchen wieder seh´n,
ach, lieber Mai, wie gerne
einmal spazieren geh´n.....
 
Mit dieser ersten Strophe von C.A. Overbeck, von Mozart vertont, (bei youTube nachzuhören), möchte ich mit euch den Wonnemonat Mai begrüßen.
 
Leider beginnt er etwas kühl aber das wird sicher bald besser und er zeigt sich von seiner wonnigeren Seite...
Verabschieden wir uns vom launischen April, der zudem zwischendurch immer mal wieder einige winterliche Attitüden für uns bereithielt. Erstaunlich für mich war zu hören, dass es seit 45 Jahren der kälteste April in den Wetteraufzeichnungen war. Die Natur sorgt doch immer wieder für Überraschungen ...Tatsächlich konnte man nie wirklich die warme, Winterjacke wegpacken. Sie war, auch im warmen Süden, immer im Handgepäck dabei. Gelegentliche Nachtfröste sorgten dafür, dass man , kaum waren die etwas empfindlicheren Kandidaten rausgestellt, das Kommando zurück kam oder man sich mit Wärmeschutzvlies behelfen musste.
 
Vorteilhaft war natürlich die lange anhaltende Blütezeit der Narzissen, Tulpen und anderer Geophyten, sowie meiner geliebten Paeonia mlokosewitschii Hybride, die sämtliche Bienen aus der Nachbarschaft anlockte und für Nahrung sorgte. Das war ein Gewusel , einfach herrlich.
Nun ist sie verblüht und bildet schon Fruchtstände aus. Alle anderen Paeonien sitzen bereits in den Startlöchern. Es dauert nicht mehr lange bis die dicken Knospen aufgehen.
Mai bedeutet für mich immer Paeonien- und Iriszeit, deren Knospen auch schon ausgebildet sind. Es bedarf nur noch ein paar warmer Sonnenstrahlen....
Aber nun will ich euch nicht länger auf die Folter spannen ...Die Kamera im Schlepptau, hat es wieder viel Spaß gemacht, für euch einige April-Bilder zu schießen...
 



 

















Freitag, 24. Juli 2020

Artikel Stuttgarter Zeitung

In der Samstagsbeilage der Stuttgarter Zeitung v. 11./12.07.2020 erschien folgender ganzseitiger Artikel v. F. M. v. Berger über den Berglegarten mit dem Titel ...Botanische Schätze - Wie aus einer verwilderten Streuobstwiese ein prächtiger Garten mit seltenen Staudensorten wurde...

https://www.facebook.com/download/4583207345052682/BergleGarten-Stgt-Zeitung.pdf?av=100004714411908&eav=AfY7FZeqEwjItAAd2FLZ4L7d0L0JR1ahYWWB8jn_31bQLoXVqvEPkMtr6LtGN19VMGc&hash=AcoXm2NHKdbZp6Om



 

Dienstag, 26. November 2019

Galanthus

Die Schneeglöckchensaison ist eröffnet....

Vermehrung

Neulich habe ich meine Galanthusbestände durchforstet und verschiedene grosse Pulks geteilt, dabei konnte ich anlässlich unseres Schneeglöckchentreffens und kleinen Marktes der GdS (Gesellschaft der Staudenfreunde) im Februar, einzelne Zwiebeln verschiedener Sorten abteilen und eintopfen.

Jetzt haben sie über den Winter Zeit neue Wurzeln zu bilden, um im Frühjahr Blüten zu bilden. Bin schon sehr gespannt, wie sie sich entwickeln...

Dienstag, 29. Oktober 2019

Aktuelle Projekte im Bergle ...


Neuer Flechtzaun aus Haselnussruten
Bei meinem jährlichen Heckenschnitt ernte ich immer einige Haselnussruten, die sich in entsprechender Länge geschnitten, zu einem natürlichen Flechtzaun gestalten lassen.So ergibt sich ein schöner Hintergrund zu meinem vor einigen Jahren gepflanzten 'Sieben Söhne des Himmels' Baums, (Heptacodium miconioides', der mit Aster divaricatus 'Tradescant' unterpflanzt ist. Den Vordergrund bereichert das Gras, Miscanthus sinensis 'Kleine Fontäne'. 
Neues Kunstobjekt...Moai aus Holz







Kürzlich bekam der Garten eine neue Skulptur, die den alten Skulpturen auf der Osterinsel nachempfunden ist. Es ist ein Geschenk eines  lieben Freundes. Eine erfreuliche Ergänzung und  Bereicherung für mein kleines Küchengartenareal, samt Kräuterschnecke. 
Diese Veränderung ist sehr willkommen, frei nach Karl Foersters Leitspruch: "Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, verdient ihn nicht"...


Steinplatte, Maulbronner Sandstein

Die fertige Schriftplatte, aus rotem Sandstein, soll nach ihrer Fertigstellung im Entreebereich des Gartens ihren entgültigenPlatz finden....


Gartenhäckselbesorgung  für's Bergle
Alle 3-4 Jahre muss die Häckselauflage auf den Wirtschaftswegen erneuert werden. Aus diesem Grund habe ich mir eine Kupplung montieren lassen, um das Häckselgut per Anhänger aus einem Bauernhof im Schwarzwald transportieren zu können. Drei Fuhren mussten erfolgen. Nun kann man wieder alle Wege, ohne Lehmklumpen an den Schuhen, begehen...

Ach Holz ...gespeicherte Energie ... und die Corona Krise macht kreativ ...

Unschwer zu erkennen, klar... Bambus...nur welcher? Bei ca. 3.500 Arten weltweit nicht leicht zu erraten. Hier ist es Phyllostachys edulis (Moso), der übrigens zur 'Heteroclada' Gruppe gehört.


Bildunterschrift hinzufügen

Das Kind hat jetzt einen Namen ....

 
 

 
 

Wohl dem , der einen Steinmetz zum Freund hat. Diesen Kalksandsteintrog hat er für mich in Handarbeit gehauen.

Die Bepflanzung hat hier besonders Spass gemacht. eine Miniaturlandschaft ist entstanden...